Maskenpflicht

Ab Montag, 25. Januar 2021 ist das Tragen von „OP-Masken“, KN95/N95 oder FFP2-Masken vorgeschrieben.

In allen öffentlichen Verkehrsmitteln müssen über Mund und Nase medizinische Masken getragen werden, also sogenannte „OP-Masken“, KN95/N95 oder FFP2-Masken. Die bislang ausreichenden „Alltagsmasken“ aus Stoff, Schals oder hoch gezogene Rollkragen genügen im Allgemeinen nicht mehr – nur Kinder bis einschließlich 14 Jahre dürfen noch solche „Alltagsmasken“ tragen. Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske besteht während des gesamten Aufenthaltes in Bussen und Bahnen sowie in Bahnhöfen und an Bushaltestellen. Das Fahrpersonal der Verkehrsunternehmen hat das Recht, Maskenverweigerer von der Beförderung auszuschließen und im Konfliktfall die Polizei zu informieren. Verweigerern droht ein Bußgeld von bis zu 250 Euro. Kinder unter 6 Jahre und Personen, die ein ärztliches Attest vorweisen können, sind von der Maskenpflicht ausgenommen.